Logo

 

Der Steinkreis

Liebe Besucher von "Blockhausen",

nun ist es soweit! Auf der großen Wiese vor unserer Walderlebnishütte wurde DER STEINKREIS (Klein-Stonehenge) am 19. April 2007 wieder neu errichtet. Gemeinsam mit Herrn Langer, dem "Vater" des Steinkreises und Herrn Walther, dem besten Baggerfahrer, der je die Steine bewegt hat (so Herr Langer),

haben wir dem Steinkreis nach vielen Monaten der Ungewissheit eine neue Heimat gegeben.

Wir wünschen uns, dass Sie sich von der mystischen Wirkung der Steine in die Zeiten der Pfostenanlage von Goseck in Sachsen Anhalt oder auch von Stonehenge in England entführen lassen. Mit den zwei Steintoren wollen wir uns gerade an diese Anlage anlehnen.

Wenn Sie die Zeichnung unseres Steinkreises betrachten bekommen Sie eine genaue Vorstellung von der Anlage. Die Steine sind exakt nach der Kreuzung zweier "Erdstrahlen" ausgerichtet, was sich auch optisch über die Flucht der Visiersteine einsehen lässt. Für Wünschelrutengänger ist das ohne Probleme nachzuvollziehen, man kann sozusagen hier seine Wünschelrute "eichen" ;-).

Wie soll diese Anlage genutzt werden.
Eigentlich wollten wir zum Zeitpunkt der Sommer- und Wintersonnenwende im Mittelpunkt ein großes Feuer entzünden und an diesen Tagen einen gegabelten Baumstamm eingraben und damit genau den Punkt markieren wo die Sonne am Horizont verschwindet. Wir haben es nicht gemacht ... dafür haben im Steinkreis schon mehrere Trauungen stattgefunden. Sommer ..., zwitschernde Vögel.., blühende Wiese... was will man mehr!!

 

Weitere Informationen zur Vergangenheit der Steine finden Sie unter www.drhdl.de